Manar Buchladen Ihr Buchladen der anderen Art
Manar BuchladenIhr Buchladen der anderen Art

Meine Empfehlungen

 


Ich bespreche diesen Roman in meinem Literaturseminar

Die Handlung spielt in der kleinen mexikanischen Stadt Linares zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es sind schwere Zeiten für die Menschen dort. Sie haben mit der mexikanischen Revolution zu kämpfen, mit der Landreform und dann auch noch mit der Spanischen Grippe.
Das Bemerkenswerte an diesem Buch ist der Humor, auch beim Tod der vielen Menschen während der Pandemie muss man lächeln oder sogar lachen.


Die Personen sind so liebenswürdig - außer Anselmo, aber er ist trotzdem eine sehr interessante Persönlichkeit. Er ist zwar der Böse, der Kojote, aber in einem anderen Zusammenhang kann man auch gute Gründe für sein Da ergreift die Autorin Partei für die Familie Morales, aber unter anderen Gesichtspunkten wäre Anselmo als Revolutionär und Kämpfer für die Rechte der Armen eine positive Figur.
Der kleine Francisco, der keine Vorurteile hat und seinen großen "Bruder" Seminopio
Die Nana Reja, Lupina, Pola, alle diese Figuren, man hat den Eindruck, sie leben zu sehen und zu kennen.
Ich lese das Buch und höre parallel das Hörbuch. Die beiden Sprecher - der Erzähler  sind so gut, beim Zuhören taucht man richtig in die Atmosphäre der Hacienda, man sieht die Personen und hört sie. Man riecht die Orangenblüten und hört das Flüstern der Bienen.

Ich könnte noch viel über das Buch schreiben, aber es ist besser, ihr entdeckt es selbst.

 

VANITAS                                                                                                     

Spannung! Spannung! Spannung!

Ich habe "Schwarz wie Erde" angefangen, ohne zu ahnen, was mich erwartete. Unnötig, euch zu sagen, dass ich das Buch verschlungen habe und gleich "Grau wie Asche" und "Rot wie Feuer" bestellt und innerhalb ein paar Tagen gelesen habe.
Okkkkeeee!!!!!!!!! An manchen Stellen ist die Handlung ein bisschen... najaaaaa... unglaubwürdig, aber die Bücher sind so gut geschrieben, so spannend, man fühlt und leidet und rennt und kämpft wie Carolin, die Hauptperson. Nach kurzer Zeit hat man den Eindruck, sie zu kennen und nimmt an ihrem Schicksal teil.

 

SCHWARZ WIE ERDE

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizei-Spitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte ...

GRAU WIE ASCHE 

Carolin ist zurück in Wien, zurück in der Blumenhandlung am Zentralfriedhof. Sie weiß, dass ihre Verfolger sie nicht mehr für tot halten, doch wie es aussieht, haben sie ihre Spur in München verloren. Kaum beginnt sie sich wieder ein wenig sicherer zu fühlen, wird der Friedhof von Grabschändern heimgesucht. Immer wieder werden nachts Gräber geöffnet, die Überreste der Toten herausgeholt und die Grabsteine mit satanistischen Symbolen beschmiert. Nicht lange, und auf einem der Gräber liegt eine frische Leiche - ist jemand den Grabschändern in die Quere gekommen?
Die öffentliche Aufmerksamkeit und das Polizeiaufkommen rund um den Friedhof sind Carolin alles andere als recht - doch fast noch mehr irritiert sie ein junger Mann, der seit kurzem täglich den Blumenladen besucht. Nach außen hin gilt sein Interesse ihrer Kollegin, doch in Carolin wächst der Verdacht, dass er in Wahrheit hinter ihr her ist. Sie entschließt sich zu einem folgenreichen Schritt ...

 

ROT WIE FEUER

Ihre Verfolger haben sie in Wien aufgespürt. Die österreichische Polizei sucht sie in Zusammenhang mit einem Mordfall. Völlig auf sich allein gestellt tritt Blumenhändlerin Carolin die Flucht nach vorne an: Sie fährt nach Frankfurt, in die Hochburg ihrer Feinde, in die Höhle des Löwen. Für sie die gefährlichste Stadt der Welt, aber auch die, in der man sie zuletzt vermuten würde. Und gleichzeitig der einzige Ort, an dem sie die Chance sieht, ihrem Alptraum ein Ende zu setzen.
Ausgerüstet mit ihrem Wissen über den russischen Karpin-Clan, über Schwächen, Gewohnheiten und alte Feindschaften ihrer Gegner, beginnt Carolin, Fallen zu stellen und ein Netz aus Intrigen zu weben. Schon bald zieht sie eine blutige Spur durch Frankfurt - nur leider scheint es, als wäre ihre Rückkehr doch nicht unentdeckt geblieben ...

Der Tausch-Die Frau vom Strand-Hinter diesen Türen-Leichenblume

Die vier Bücher habe ich in kürzester Zeit hintereineander gelesen. 
Spannung von Anfang bis zum Ende
Ich konnte nicht mehr aufhören, so spannend sind die.

 

DER TAUSCH: 

Zwei Frauen, Claire und Eva, treffen sich im JFK Flughafen in New York, jede hat ihre eigene Geschichte, sie kennen sich nicht, aber sie haben ein ähnliches Schicksal: beide haben Angst und beide sind flüchtig. Sie haben nur einen Ausweg: Sie tauschen ihre Tickets und ihre Identität. 
Ich habe mit gelitten, mit gezittert, ich hatte Angst. Aber trotz allem gibt es im Buch schöne Mommente von Solidarität und Freundschaft. Auch Hoffnung, aber... 

"Absolut fesselnd. Diese frauen gehen unter die Haut." New York Times Book Review

DIE FRAU VOM STRAND

Zuerst denkt man, dass es eine Idylle ist, ein lesbisches Ehepaar mit Baby, beide Frauen sehr verliebt und glücklich. Lucy ist berufstätig, sie arbeitet in Hamburg, ihre Frau Rebecca lebt im Haus an Ostsee und kümmert sich um das Baby, macht lange Spaziergänge am Strand. 
Eines Tages kommt ihr eine nackte Frau entgegen, deren Kleider geklaut wurden. Rebecca nimmt sie mit nach Hause, gibt ihr Kleider, und die beiden freunden sich an. Eines Tages verschwindet Julia, und Rebecca will sie unbedingt wieder finden. Lucy ist dagegen... und bald liegt sie tot am Strand.
Edda wird von ihrer Chefin beauftragt, den Mord zu klären...
Spannung bis zum Ende.

 

 

HINTER DIESEN TÜREN

Ein Haus in den Highlands - das zum Albtraum wird

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt - bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch in kürzester Zeit wird der vermeintliche Traumjob zum absoluten Albtraum. In dem Haus, das eine denkmalgeschützte Fassade hat und - im krassen Gegensatz dazu - innen mit einer High-Tech-Ausstattung aufwartet, geschehen beängstigende, unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Bis es einen schrecklichen Todesfall gibt - und Rowan unter Mordverdacht gerät.

 

Ich konnte das Buch am hellichten Tag und nicht vor dem Schlafengehen lesen, so gruselig es war. Aber wirklich toll!
 

LEICHENBLUME

Die Kopenhagener Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan steckt in einer heiklen Jobkrise, als sie einen mysteriösen Brief erhält: von einer gesuchten Mörderin. Darin stehen Dinge über Heloise, die eigentlich niemand wissen kann. Beunruhigt beginnt Heloise, auf eigene Faust zu recherchieren. Die Absenderin ist seit einem brutalen Mord vor einigen Jahren spurlos verschwunden. Was will sie nun ausgerechnet von Heloise, und woher hat sie die Informationen über sie?
Zur gleichen Zeit erhält auch Kommissar Erik Schäfer einen neuen Hinweis auf die Gesuchte. Alle Spuren scheinen zu Heloise Kaldan zu führen. Ist ihr Leben in Gefahr? Und können der Polizist und die Journalistin einander vertrauen? Ein fesselnd persönlicher Thriller über Rache, Gerechtigkeit und Vergebung.

 

Manar Buchladen zum 4. Mal ausgezeichnet

31 Buchhandlungen aus Rheinland-Pfalz erhalten das Gütesiegel „Leselust Rheinland-Pfalz – Anerkannter Lesepartner 2020/21“.

Mit dieser Auszeichnung würdigen das rheinland-pfälzische Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und der Landesverband des Börsenvereins die kreativen Ideen und das große Engagement in der Unterstützung der Leseförderung.
Die Buchhandlungen zeichnen sich aus durch ein kompetent ausgewähltes Sortiment, insbesondere durch eine individuelle und qualitative Beratung.

Auch im vergangenen Jahr, das durch die Corona-Pandemie geprägt wurde, haben die Buchhändler*innen Außerordentliches geleistet, wenn es darum ging, die Haushalte mit Lesestoff und Lernmedien für Kinder und Jugendliche zu versorgen.

Den Buchhändlerinnen und Buchhändlern, die das Gütesiegel tragen, ist die Leseförderung ein wirkliches Herzensanliegen. Gerade in der aktuellen Zeit versüßen gute Bücher den Alltag und ermöglichen Raum für Fantasie. Die Bedeutung des Buchhandlungen kann in einer Krise, wie wir sie gerade erleben, nicht hoch genug gewürdigt werden. Aber auch in normalen Zeiten sind sie wichtige Fürsprecher, die Kinder, Jugendliche ebenso wie ihre Eltern und Lehrkräfte mit ihren Ideen, umfassender Beratung und Kompetenz unterstützen. Sie begeistern für das Lesen“, so Kulturminister Konrad Wolf. Die vom Börsenverein deseutschen Buchhandels angestoßene Verleihung eines Gütesiegels reihe sich ganz hervorragend in die vielfältigen Angebote der Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“ ein, die 2002 von der Landesregierung gemeinsam mit verschiedenen Partnerinnen und Partnern gestartet wurde.

Barbara Jost, Vorsitzende des Landesverbandes, schließt an: „Auch und gerade im digitalen Zeitalter ist und bleibt die Lesekompetenz der Schlüssel für den Erfolg in Schule und Beruf sowie für die gesellschaftliche Teilhabe. Die Leseförderung ist eine gesamtgesellschaftliche Daueraufgabe. Buchhandlungen leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Wir freuen uns sehr, dies mit dem Gütesiegel honorieren zu können“. Sie ermutigt die ausgezeichneten Buchhändler*innen: „Damit alle, die Kinder und Jugendliche für das Lesen gewinnen möchten, Sie sofort als kompetente Partner erkennen, sollten Sie das Gütesiegel öffentlichkeitswirksam nutzen. Machen Sie deutlich, welch besonderen und wichtigen Beitrag Ihre Buchhandlung und damit Ihre Mitarbeiter*innen leisten, wenn es darum geht, bei Kindern und Jugendlichen, die Freude am Lesen zu wecken.“

 

 

Neuerscheinungen - Meine Empfehlungen

SCHULBÜCHER 

Die neuen Mehrwertsteuern

                                                          Neuerscheinung

Meine Lieblingsbücher

 

Neues von Nina George

Wenn Sie diese drei Bücher von Nina George geliebt haben, dann

... dann freuen Sie sich mit mir, am 2. Mai erscheint ihr neuer Roman "Die Schönheit der Nacht"
Ich bin gespannt und werde Ihnen darüber berichten

Vorlesen im Kindergarten Dreisen

Stadtporträt Kirchheimbolanden

Stadtporträt Kirchheimbolanden

Text: Klaus Kremb

Fotos: Joachim Didier

 

Zum 650. Stadtjubiläum

 

Hier im Manar Buchladen

10.- €

Lesetüte 2017-18 - Grundschule Kirchheimbolanden















1. Vorlesewettbewerb des Manar Buchladens

für vierte Klassen im Donnersbergkreis

in der Kleinen Pfalzbibliothek in Kirchheimbolanden

 

 

Zum 1. Vorlesewettbewerb des Manar Buchladens für vierte Klassen im Donnersbergkreis hatten sich die Grundschulen Kirchheimbolanden und Bolanden-Dannenfels angemeldet.
Das war wieder so eine spontane Idee, die im Frühjahr hatte. Aussitôt pensé, aussitôt fait. Ich habe einen Brief an die Grundschulen der Verbansgemeinde Kirchheimbolanden geschrieben, 2 haben sich sofort zurückgemeldet. Wir haben alles besprochen, und vor den Herbstferien standen schon die Teilnehmrinnen und Teilnehmer fest: 7 Mädchen und 4 Jungs.
Der Wettbewerb sollte natürlich an einem irgendeinem Tag stattfinden, deshalb habe ich mich für den 18. November entschieden, nach dem Bundesvorlesetag.
Am Samstag waren alle Kinder mit Eltern und Lehrerinnen und Lehrer pünktlich da, und es ging um 15 uhr los. Die beiden Jurorinnen Margit Schreier und Olympia Weber waren sehr beeindruckt vom „meisterhaften Lesen“ der elf teilnehmenden Grundschüler. Sie begannen mit einem vorbereiteten selbst gewählten Text. Nach der Pause hatten alle die ihnen unbekannte Geschichte „Im Auge des Orkans“ vorzutragen. „Ein wirklich schwerer Text“ urteilte die Organisatorin Annissa Kahla.
Es war wirklich beeindruckend, wie die Kinder vorgelesen haben. Textgestaltung, Betonung, alles stimmte. Die Platzierung ist den Jurorinnen schwer gefallen, sie einigten sich auf 2 erste Plätze für Tom Kapp (Grundschule Bolanden-Dannenfels) und Heidi Decker (Kirchheimbolanden), 2 zweite Plätze für Eva Ebert (Kirchheimbolanden) und Julia Schwarzkopf (Bolanden). Den dritten Platz belegte Liviana Köhler (Kirchheimbolanden). Die Sieger erhielten Buchpreise und Gutscheine, die von Verlagen gestiftet wurden. „Wir freuen uns, dass die Kleine Pfalzbibliothek mit dieser Premiere von jungen Lesern belebt wurde“ freute sich Schreier. Der Wettbewerb sei schließlich nicht wie gewohnt für fünfte Klassen ausgeschrieben worden, sondern diesmal für Grundschüler.
Vielen herzlichen Dank an die Verlage Arena und Loewe für ihre freundliche Unterstützung.

 

Lieblingstasse Grätz Verlag

Interview SPD-Donnersbergkreis

Hichem le Hic

AKTUELLES

Neue eMail: manarbuchladen@gmx.de

10 Jahre Manar Buchladen

Lesetüten

Lesekoffer 2013

Kommen Sie vorbei!

Manar Buchladen
Vorstadt 12
67292 Kirchheimbolanden 

 

Sie können uns auch einfach erreichen unter:

manarbuchladen@gmx.de

 

+49 6352 706472

 

Whats App

+49 01739252769

 

Instagram

manar_buchladen

 

oder unser Kontaktformular nutzen.

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr.: 10.00 - 18.00 Uhr

Sa.:      10.00 - 13.00 Uhr

 

Sie können während dieser Zeiten nicht kommen? 

Rufen Sie uns an oder schicken Sie eine E-Mail, wir finden eine Lösung.